Frauen in der Wirtschaft

Grün-Rot regiert das Land am Volk vorbei

MIT-Landesvorsitzender Reinhard Löffler referierte in Oberkirch zum Thema "Frauen in der Wirtschaft"

Auf Einladung der Frauen Union Acher-Renchtal und MdL Willi Stächele sprach der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der "Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Baden-Württemberg" (MIT), Dr. Reinhard Löffler, in den Räumlichkeiten der Winzergenossenschaft Oberkirch. Neben den Politikern aus Baden-Württemberg konnte die Vorsitzender der FU Birgit Wild-Peter noch fünf CDU-Landtagsabgeordnete aus Schleswig-Holstein unter den Gästen begrüßen: Unter ihnen Astrid Damerow, Mitglied des CDU Landesvorstandes Schleswig-Holstein und Vorsitzende des Fraktionsarbeitskreises Europa.

In seinen einführenden Worten ging Löffler auf die gute Wirtschaftskraft Baden-Württembergs ein. Die Zahl der Patente sei in Baden-Württemberg und Bayern seit Jahren am höchsten. Und auch sehr viele Frauen trügen dabei unternehmerische Verantwortung und zum Erfolg der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes bei. Auch sprach Löffler die aktuelle Landespolitik an. Dabei ging er hart mit der grün-roten Landesregierung ins Gericht: "Diese Regierung regiert das Land in vielen Bereichen am Volk vorbei", betonte er. So sei ihre völlig verfehlte Schulpolitik mit der Propagierung der Gemeinschaftsschule, die letztlich nichts anderes als eine Einheitsschule sei, ideologisch ausgerichtet. Sie ignoriere vielmehr die individuellen Fähigkeiten und Wünsche der Kinder und Eltern. Auch die von grün-rot vielfach postulierte Bürgerbeteiligung sei nicht mehr als ein politisches Feigenblatt. "Sobald Petitionen und Bürgerbegehren nicht den Vorstellungen von Grünen und SPD entsprechen, werden sie bekämpft", so Löffler.

Mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingskrise äußerte sich Löffler kritisch über den Vorschlag von Integrationsministerin Öney, drei gesetzliche islamische Feiertage einzuführen. "Integration wird in Zukunft einen noch höheren Stellenwert haben. Der Vorstoß von Frau Öney geht dabei aber in die völlig falsche Richtung", hob er in diesem Zusammenhang hervor. Vielmehr müsse darauf geachtet werden, dass Zuwanderer schnellstmöglich die deutsche Sprache erlernen. "Nur wer ausreichend gut deutsch spricht, hat überhaupt Chancen auf dem Arbeitsmarkt", so Löffler. Die Sorgen vieler Bürger, dass Europa und besonders Deutschland aufgrund der starken Einwanderung aus dem Nahen Osten zunehmend islamisiert werde, müssten von der Politik ernst genommen werden.

Am Ende seines Vortrages sprach Löffler noch das Thema Steuerpolitik an. Es gebe immer noch Steuerschlupflöcher, die abgeschafft werden müssten. Neben der aktuellen Flüchtlingskrise dürften daher andere wichtige politische Themen nicht aus den Augen verloren werden.

Eine konkrete Prognose zur Landtagswahl im März 2016 wollte er abschließend nicht stellen: "Die CDU im Land hat sehr gute Chancen die Wahl zu gewinnen. Es erwarten uns noch spannende Monate bis zur Wahl!", unterstrich er stattdessen.

Auf Einladung der Frauen Union Acher-Renchtal sprach der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der „Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Baden-Württemberg“ (MIT), Dr. Reinhard Löffler, in Oberkirch.
Unser Bild zeigt v.l.n.r.:
Dr. Reinhard Löffler, Helga Wössner, Rainer Wiegard, Willi Stächele, Astrid Damerow, Ulrike Vallendor, Volker Dornquast, Ingrid Ehle, Birgit Wild-Peter, Johannes Rothenberger, Peter Lehnert

FU Südbaden Ticker